Romane

Auf dieser Seite finden Sie Informationen und Hintergründe zu den Romanen, die ich geschrieben habe, und die sich derzeit in Vorbereitung befinden.

Übersicht (klicken Sie auf den Titel, um direkt zu einer Publikation zu springen)

In den Nebeln Havenas

Das Schwarze AugeErschienen: Oktober 2007 • Verlag: Fantasy Productions GmbH • Seitenzahl: 319 • ISBN: 389-0-64496-1 • ISBN-13: 978-389-0-64496-7 • Bestellen bei: Amazon, F-Shop

Klicken für größeres Bild

Klappentext:

„Havena: Ein Name, der für viele untrennbar mit Abenteuer und Freiheit verbunden ist. Die Hafenstadt am Meer der Sieben Winde war vor dreihundert Jahren eine der größten und reichsten Städte Aventuriens – bis die Menschen hochmütig wurden und so den Zorn Efferds auf sich herabriefen. Der Meeresgott strafte die Stadt mit einer Flutwelle, die weite Teile Havenas verheerte und die verfluchte Unterstadt zurückließ. Dennoch übt die Stadt auch heute noch auf viele eine große Anziehungskraft aus. Dies trifft auch auf den Efferd-Geweihte Mero Cervoletha zu, der mit seinem Glauben hadert und in Havena neu anfangen möchte. Die junge Magierin Cairbre Arnstätter hofft dagegen, mit ihrer Familie wieder ins Reine zu kommen, während die Kauffrau Vilai ni Vecushmar sich damit konfrontiert sieht, dass ihr Handelshaus kurz vor dem Ruin steht. Das Schicksal dieser drei Menschen wird schon bald untrennbar miteinander verbunden sein, während sich in den finsteren Abgründen der Unterstadt eine ebenso entsetzliche wie uralte Macht zu regen beginnt.“

Anmerkungen:

Die Idee für meinen ersten Roman hatte ich während meiner Arbeit für die DSA-Spielhilfe Am Großen Fluss. FanPro wollte gerne begleitend zu den Spielhilfen Romane herausbringen, die in den darin beschriebenen Regionen spielen. Letzten Endes hat es nicht geklappt, die beiden Publikationen zeitnah zu veröffentlichen (schließlich lagen sogar ganze zwei Jahre zwischen dem Erscheinen der Spielhilfe und des Romans), diese Anfrage war für mich aber der Anstoß, mich als Romanautor zu versuchen.

Für Am Großen Fluss hatte ich die vollständige Beschreibung der Stadt Havena beigesteuert – der wohl legendärsten Stadt im Rollenspiel Das Schwarze Auge. (Die erste Spielhilfe zu Havena – die sich noch ausschließlich mit der Stadt befasste – war bereits 1985 erschienen, gerade mal ein Jahr nach dem ‚Start‘ des Rollenspiels selbst.) Von Anfang an faszinierte Havena die Spieler und Autoren, die geheimnisvolle Unterstadt (ein überfluteter und verfluchter Stadtteil, in dem allerlei bizarre Kreaturen und mysteriöse Kulte hausen) wurde oft zum zentralen Element von Abenteuern und Romanen. Außerdem bietet sich Havena geradezu an, gewisse mysteriös-gruselige ‚cthuloide Elemente‘ nach Aventurien einfließen zu lassen (eine Gelegenheit, die auch ich mir beim Schreiben von In den Nebeln Havenas nicht entgehen lassen konnte).

Wer beim Lesen genau aufgepasst hat, wird im Roman möglicherweise die Aufhänger und Andeutungen wiedergefunden haben, die ich zuvor schon bewusst in der überarbeiteten Havena-Beschreibung ‚versteckt‘ hatte. Zudem hat ein gewisser Gegenstand aus Lena Falkenhagens Roman Die Nebelgeister von 1999 (der letzte Roman, der in Havena spielte) einen ‚Gastauftritt‘, womit ich versucht habe, den Bogen über die vergangenen acht Jahre zu schlagen. Das Abenteuer Schrecken aus der Tiefe aus der Anthologie Stromschnellen, das ich gemeinsam mit Olaf Michel und Sebastian Thurau verfasst habe, spielt zeitlich übrigens vor dem Roman und erzählt einen wichtigen Teil der Vorgeschichte. Vor allem bot mir der Roman jedoch die Gelegenheit, eine Figur näher zu erforschen, die ich gemeinsam mit Olaf Michel für Am Großen Fluss erfunden hatte: Vilai ni Vecushmar, die Anführerin des neuen Charyptoroth-Kults von Havena, die in In den Nebeln Havenas die ebenso unheimliche wie facettenreiche Gegenspielerin der Protagonisten Mero und Cairbre stellt.

Gefreut hat mich außerdem, dass die Anwendung und Darstellung von Zauberei im Roman von den Lesern ausdrücklich gelobt wurde. Und tatsächlich war es mir auch ein Anliegen, die junge Magierin Cairbre Arnstätter tief in die Trickkiste gildenmagischer Zauberei greifen zu lassen und ein paar kreative Magieanwendungen aufzuzeigen.

Eine Hörbuchversion des Romans erschien im November 2010 beim Horchposten-Verlag.

nach oben

Die letzte Kaiserin

Das Schwarze Auge • Erschienen: Februar 2009 • Verlag: Fantasy Productions GmbH • Seitenzahl: 352 • ISBN: 389-0-64244-6 • ISBN-13: 978-389-0-64244-6 • Bestellen bei: Amazon

Klicken für größeres Bild

Klappentext:

„Vor 1.000 Jahren herrscht die ‚Schöne Kaiserin‘ und brillante Erzmagierin Hela-Horas über das Bosparanische Reich, das fast ganz Aventurien umspannt. Hela-Horas hat dem Reich Frieden und Wohlstand gebracht, doch unter der Oberfläche brodelt es: Nachdem die Bosparaner das Volk der Tulamiden bezwungen hatten, wurden die Unterlegenen lange Jahre grausam unterdrückt. Der tulamidische Abenteurer Raul al’Ahjan findet derweil in der Stadt Gareth neue Freunde und ein neues Zuhause. Doch die alte Feindschaft zwischen Bosparan und Gareth ist nicht vergessen und als Gareth Gefahr droht, scheint der Untergang unvermeidlich. Wird Raul es schaffen, seine neue Heimat zu verteidigen? Die letzte Kaiserin ist der erste Teil der Geschichte um Die zwei Kaiser, die mit Der erste Kaiser seinen Abschluss finden wird.“

Anmerkungen:

Die letzte Kaiserin ist der erste Teil eines Zweiteilers, der seinen Abschluss mit dem Roman Der erste Kaiser findet.

Weitere Informationen auf dieser Webseite:

Den Eintrag in Aktuelles zur Veröffentlichung des Romans finden Sie hier, Anmerkungen zum Coverbild hier. Einige Auszüge aus Rezensionen finden Sie hier.

nach oben

Der erste Kaiser

Das Schwarze Auge • Erschienen: August 2009 • Verlag: Fantasy Productions GmbH • Seitenzahl: 352 • ISBN: 389-0-64247-0 • ISBN-13: 978-389-0-64247-0 • Bestellen bei: Amazon, F-Shop

Klicken für größeres Bild

Klappentext:

„Die ‚Schöne Kaiserin‘ und brillante Erzmagierin Hela-Horas hat sich zur Göttin ausrufen lassen. Wer immer es wagt, gegen sie aufzubegehren, wird brutal zum Schweigen gebracht. Der heldenhafte Krieger Raul al’Ahjan kann diesen Frevel an den Göttern nicht akzeptieren. Als sich in Gareth und in anderen Provinzen des Reichs Widerstand regt, wenden sich die Menschen an Raul, auch wenn dieser sich nicht als Anführer sieht. In Bosparan forscht die Kaiserin derweil nach dem Ritual, mit dem ihr Vorfahr Fran-Horas einst die Erzdämonen selbst herbeirief – eine Beschwörung, die das sichere Ende für jeden Aufstand bedeuten würde.

Wird es den Aufständischen gelingen, ihre Freiheit zu erstreiten, ehe es für sie zu spät ist, und kann Raul die Rolle ausfüllen, die ihm vorherbestimmt zu sein scheint?

Der erste Kaiser ist der zweite und letzte Teil der Geschichte um Die zwei Kaiser, die mit Die letzte Kaiserin begonnen hat.“

Anmerkungen:

Der erste Kaiser ist der zweite Teil eines Zweiteilers, der die Ereignisse des Romans Die letzte Kaiserin zu Ende führt.

Weitere Informationen auf dieser Webseite:

Den Eintrag in Aktuelles zur Veröffentlichung des Romans finden Sie hier, Anmerkungen zum Coverbild hier. Einige Auszüge aus Rezensionen finden Sie hier.

nach oben